Dienstag, 22. Januar 2019

Besser als ein Traum

Am 01.08.2019 ist es soweit, lest in meinem neuen Buch "Besser als ein Traum" (Knaur Paperback), was wir unterwegs alles erlebt haben!


Freitag, 7. September 2018

Pünktlich durchs Ziel mit anschließendem "Nachbeben"

Nach drei Wochen auf Tour war Julie die erste, die es durchs Zielband schaffte! Begrüßt wurden wir auf dem Naturfreundehaus Himmelreich von lieben Leuten, die wenig später unserer Fotopräsentation interessiert folgten.


Auf dem Human Dreams Bergwochenende kamen dann noch stolze 825 Euro Spenden zusammen, gefolgt von nachträglichen online Überweisungen aufgrund der erschienenen Zeitungsartikel über unsere Tour.
Nach nahezu dreitausend Kilometer durch die Schweiz, Italien und Deutschland hat unser Spendenstand es auf stolze 13320 Euro für die Kindertagesstätte für vollpflegebedürftige Kinder in Tansania geschafft! Vielen Dank für eure großartige Unterstützung!

Im August 2019 könnt ihr dann all unsere Erlebnisse in meinem neuen Buch "Besser als ein Traum" (Knaur Paperback) nachlesen und wir freuen uns darauf, den ein oder anderen von euch im nächsten Jahr zu treffen, wenn wir mit Mini und Pucky Caravan in Deutschland, Österreich und Schweiz auf Lesereise gehen werden!

Ein Lob nicht nur an mein tolles Campermäuschen Julie, für die gemeinsam erlebte Tour, sondern auch an unseren treuen Mini Cooper, der uns mit Müh und Not noch heil nach Hause gebracht hatte und erst am darauffolgenden Tag komplett fahruntüchtig geworden ist. In Erinnerung an die lieben Kfz Mechaniker in Italien, hoffen wir, dass sich auch im Schwäbisch Gmünder Raum noch ein Retter finden lässt, der Minis Kühlwassersystem wieder dicht bekommt! 

Samstag, 1. September 2018

Geldsegen eine Stunde vor dem Ziel!

Stellt euch vor, genau eine Stunde bevor es nach einer fast dreitausend Kilometer langen Tour durchs Ziel ging, erreichte mich gerade noch rechtzeitig eine whatsapp Nachricht aus Italien! Der bekannte Volleyballspieler Matteo Piano hatte es in den letzten Tagen nach unserem Treffen in Mailand geschafft, über sein Web Radio "Brodo di becchi" 415 Euro für unsere Kindertagesstätte in Tansania aufzutreiben! Mille Grazie nach Italien für die überraschende Unterstützung und die schnelle und gebührenfreie Überweisung !! Für weitere Unterstützer hier auch noch unsere paypal-Adresse: help@humandreams.org (Spendenbescheinigungen sofort ausdruckbar!)




Mittwoch, 29. August 2018

Familientreffen in Garmisch-Partenkirchen



Einen letzten Sonnentag genossen Julie und ich in einem "Alpen-Strandkorb" auf der Sonnenalmterrasse in Garmisch-Partenkirchen. Julie's Oma, meine Tante und Cousinen waren ebenfalls angereist, um zwei gemeinsame Tage zu verbringen.



Wenn es auch mit den Spenden nicht so flott weiterging, so konnten wir bei frischer Bergluft zumindest neue Energien tanken und uns an den zahmen Bergpferdchen erfreuen, die tatsächlich Kuhglocken um den Hals hatten!

Sonntag, 26. August 2018

BELLA ITALIA !!

Routenänderung aufgrund von Überhitzung! Dieses Mal lag es aber nicht am Mini, sondern wir selbst empfanden die Hitze in der Toskana heißer als die in Afrika... Julie zog es daher vor, lieber in den Swimmingpool zu springen anstelle von noch weiteren dreieinhalb Stunden nach Rom runterzubrettern...


Julie's erste Kutschenfahrt



Auf riesigen Campingdörfern in San Vincenzo (Livorno) und später dann am Gardasee trafen wir auf zahlreiche deutschsprachige Urlauber, die allesamt begeistert von unserem Mini Cooper und Oldie-Caravan waren. Selbst als wir schon in den Federn lagen, blitzten draußen die Kameras und wir hörten Kommentare wie "Ach, wie niedlich!" und "Che bella!" Am Tage lernten wir dann nette Menschen kennen, die für unsere Tour und damit für die neue Kindertagesstätte spendeten und meine Bücher kauften.

Freitag, 24. August 2018

Fotoshooting mit Italiens Volleyballplayer Matteo Piano (2,09 m)

Besonders gefreut hat uns das Treffen und Fotoshooting mit dem sehr sympathischen Matteo Piano, einem bekannten italienischen Volleyball Nationalspieler, der schon einmal die Bronzemedaille in der Weltliga gewonnen hat. Der liebe Matteo ist stolze 2,09 Meter groß und hatte Spaß daran, sich für schwerstbehinderte Waisenkinder in den Mini zu quetschen. Innerhalb von 24 Stunden wurde das Foto mit ihm auf Instagram fast 7500 Mal geliked!




Mit Julie machte er dann spontan noch einen Schuhtausch (Größe 51 wurde gegen Größe 28 ausgetauscht 😜) und informierte in einem Kurzvideo auf italienisch über unsere Projekte. Danke Matteo für den lustigen Nachmittag in Mailand!!

Mittwoch, 22. August 2018

Schiefe Turm von Pisa



Heute durften wir uns von der Schiefe des schiefen Turms von Pisa selbst überzeugen und wir können euch sagen: er ist tasächlich sehr schief! Schiefer als auf den Fotos jedenfalls.

Aufgrund von Corinne Hofmannns Bericht auf ihrer "Die Weiße Massai" Facebookseite über unseren Besuch bei ihr, meldete sich eine nette Dame, Chiara, die zufälligerweise deutschsprachige Tourguidin in Pisa war. Neben einer Führung rund um den Turm lud sie uns schließlich auch noch auf eine erfrischende Cola und ein Eis ein - eine wahre Wohltat für uns bei 35 Grad unerträglicher Hitze!
Leider ließen sich die 5 Carabinieri jedoch nicht dazu erweichen, mit dem Mini und Oldie-Caravan nahe des Turms ein Fotoshooting zu machen ...

Dienstag, 21. August 2018

Glückliche Fügung des Schicksals: Campeggio Maralunga

Unser Ziel war ein kostenloser Stellplatz in La Spezzia, doch unfreundliches Personal hat uns bereits am Eingang wieder davongejagt mit der Begründung, dass sie nur Wohnmobilen Unterschlupf gewähren. Also ging es müde wie wir waren weiter an der Küste entlang Richtung Süden, vorbei an äußerst belebten italienischen Stränden, an denen sich Tausende von Urlaubern erholten.
 

Schließlich landeten wir im Campeggio Maralunga, einer wunderschönen Anlage am Hang einer Bucht. Zum ersten Mal auf unserer diesjährigen Tour hätten wir für die Übernachtung zahlen müssen, nämlich 37 Euro. Doch ich hatte nicht mit der Freundlichkeit der Betreiberfamilie gerechnet, die uns einfach so umsonst einen Tag Urlaub machen ließen. Der Höhepunkt waren dann noch überraschende Bekanntschaften mit zwei weiteren deutsch-tansanischen Familien. So fand Julie in Paula gleich eine Spielkameraden und ich 50 Euro für unsere Spendentour!


mit dem netten Geschwisterpaar Lucia und Enrica der Betreiberfamilie Fiori

Montag, 20. August 2018

Mini ist wieder fit!

Nachdem das Wochenende vorüber war, konnte Mini nun endlich noch einmal zum Autodoktor gehen. Eine glückliche Fügung wollte es so, dass der nette Mann, den ich mit Händen, Füßen und italienischen Brocken mitten auf der Straße angesprochen hatte, uns nach einem kurzen Telefonat in eine Werkstatt führte, die dem Mini absolut würdig war: Die GPS GARAGE in Pavia glich eher einem Museum der tollsten und teuersten Autos als einer Werkstatt. Wie gut, dass wir in Italien waren, denn so wurde das Unvorstellbare möglich: Mini wurde trotz Betriebsferien sofort behandelt!
Marco, der Oldtimer-Kenner, schnitt einfach ein marodes Stückchen vom Kühlerschlauch ab, wurschtelte alles wieder - ohne über die Enge im Motorraum zu fluchen - zusammen und schon war Mini wieder topfit. Was war ich erleichtert, dass das Kochen und Dampfen des Kühlwassers jetzt endlich ein Ende genommen hat und es sich nur um ein kleines Loch gehandelt hat, für das keine Ersatzteile notwendig waren.


Ein Hoch auf MARCO aus der GPS GARAGE, 

der unseren Mini unverzüglich und dazu noch völlig umsonst repariert hat!!



An dieser Stelle sei auch dem Chef der WOLFI SA Werkstatt in Airolo gedankt, der letzte Woche mit schwierigen Handgriffen unseren Keilriemen zum Schweigen gebracht hat und mit Kühlwasserreiniger versucht hatte, dem Problem des brodelnden Wassers auf den Grund zu gehen. Mit einem netten Lächeln meinerseits und dem Tourflyer in der Hand hatte er mir die ganzen 170 Franken erlassen! Herzlichen Dank!!

Sonntag, 19. August 2018

Lieber George Clooney ...


Dear George Clooney,

yes, we indeed visited your village Laglio at Lake Como, but my little Julie was sleeping, our Mini Cooper still had a problem with the cooling system and really I could not see any villa around this place??!!
Also we did not want to disturb you. So just continue to live in harmony in this tranquil place where even the pizzerias were closed. And always drive carefully with your moped on Italian roads!
With best wishes 

Nicole + Julie


P.S: And please don't hesitate to support our Mini Cooper with Oldie-Caravan Tour for severely disabled orphans in Tanzania:

BANK DETAILS:
Human Dreams e.V.

IBAN: DE15614500501000534733
BIC: OASPDE6AXXX
Kreissparkasse Ostalb
Germany

"FUNDRAISING TOUR"

- To be forwarded to George Clooney - Please share !! Unbedingt teilen !!

Zu Besuch bei der weltberühmten "Weißen Massai"!

Dank Corinne Hofmann - weltweit bekannt durch ihre Bestseller und den Kinofilm "Die Weiße Massai" - haben wir es doch noch geschafft ein Fotoshooting mit einem Promi hinzubekommen. Und nicht nur das, Corinne und ihr lieber Partner Dario luden uns spontan in ihr schönes Traumhaus über dem Luganer See ein und verköstigten uns das ganze Wochenende!


Fotoshooting und Büchertausch: "Sternendiebe" und "Die Weiße Massai"


Zwischendurch half Dario Julie bei den Schwimmübungen im erfrischenden Pool und Corinne kümmerte sich um unser Leib und Wohl, und vergaß dabei selbst unsere Wäsche nicht. Ein Bett, in dem es sich wie auf Wolken schläft, stand für uns in einem hübschen Zimmer bereit, in dem Corinnes selbst gemalten afrikanischen Gemälde die Wände verzierten. Mit einer Spende der beiden von 1000 Euro !! und dem Vorschlag von Corinne, mein neues Buch durch eine Empfehlung ihrerseits auf dem Einband zu unterstützen, machten sie mich sprachlos. Da kann man nur sagen: in der Tat "Besser als ein Traum", was schließlich auch der Titel meines neuen Buches sein wird!


Zur Verabschiedung dachte Dario sogar noch daran, uns 50 Schweizer Franken Benzingeld mit auf dem Weg zu geben und Corinne stärkte uns mit einem leckeren Bananen-Milkshake. Danke an die beiden für das unglaublich tolle Wochenende! Nun kann unsere Safari also erholt weitergehen!

Samstag, 18. August 2018

Höhenrekord auf dem Gotthardpass!

Mit dem Gotthardpass auf 2107 Meter haben wir unseren Höhenrekord vom letzten Jahr gebrochen! Mit 8 Grad in der Nacht konnten wir uns von der Hitzewelle ein wenig abkühlen und wachten bei strahlendstem Sonnenschein neben dem heiligen Godehard und anderen Campern auf. Julie flitzte mit ihrem Bobbycar fröhlich den See entlang - fehlte nur noch der Pucky Caravan in Kleinformat hinten dran.





Freitag, 17. August 2018

SOS-Notruf: Mini und Pucky werden den Gotthard hochgezogen

Kochendes Kühlwasser ist wohl das Schlechteste, was man mitten im Gotthardgebirge brauchen kann. Aber für was hat man auch eine Versicherung! Marco, der nette Herr von der Gotthard-Garage, war Freitag Abend innerhalb zwanzig Minuten bei uns und hing kurzerhand Mini mit Pucky an sein tolles knallgelbes Abschleppauto, um uns den Berg hochzuziehen.


Nicht, dass Mini den Berg nicht auch selber hoch geschafft hätte ... - was in ihm steckt hatte er mir schließlich letztes Jahr schon bewiesen. Nur sind wir immer noch auf der Suche, was genau am Kühlwassersystem defekt ist. Doch da es von nun an bis nach Lugano nur noch bergab ging, ließ der nette Marco uns unbesorgt selber weiterfahren.

Trampen mit Mini und Pucky Caravan

Nach einem erneut überaus erfolgreichem Vortrag bei den lieben Barmettlers in Root bei Luzern, bei dem fast 3000 Euro (!) zusammengekommen sind, ging es heute entlang des türkisfarbenen Vierwaldstättersees in Richtung Gotthardpass.


Bei Brunnen begegneten uns dann drei junge Tramper - deutsche Pilger aus Biberach wie sich herausstellen sollte - die wir allesamt gerne in unseren Pucky gepackt hätten. Sie waren von zuhause bis hierher seit zwei Wochen zu Fuß unterwegs gewesen und wollten nun zum Bodensee zurück. Schnell wurde aber klar, dass sie in der falschen Richtung standen und mit uns allenfalls Richtung Rom fahren konnten ... 
Mehr Glück dagegen hatte ein anderer Tramper, den wir kurzerhand zwischen Kartons voller Bücher auf die Rückbank des Minis gezwängt haben. Statt nach Bella Italia wollte Alex nach Südamerika, aber immerhin bis nach Andermatt auf 1447 Meter Höhe teilten wir uns dieselbe Strecke. Als Gegenleistung durfte er auf der Gotthardstraße sein kostbares Wasser in unseren defekten Kühlwassertank füllen. 
Danke Alex und weiterhin erfolgreiches Trampen bis nach Brasilien!!